Lydia, die Purpurhändlerin

Ein Musical von Barbara Schatz und Andreas Müksch

Lydia

"Lydia, die Pupurhändlerin" erzählt von einer trakischen Fürstentochter, die in Sklaverei gerät und so in das Geschäft eines Römischen Purpurhändlers. Als ihr Herr stirbt, wird sie freigelassen und bekommt für sich und ihre vier Kinder testamentarisch die Filiale des Geschäftes in Philippi zugesprochen. Dort lernt sie den Apostel Paulus kennen und gründet mit ihm eine der ersten Christengemeinden im heutigen Griechenland. Das klingt alles sehr gradlinig, ist es aber ganz und gar nicht. Intrigen und Missgunst bestimmen den neuen Anfang. Eine Frau als Geschäftsführerin - eigentlich undenkbar in der damaligen Zeit - und auch heute nicht immer einfach. Und dann auch noch Mitbegründerin einer Gemeinde dieser damals neuen Religion. Eine spannende Geschichte lockt zum Mitmachen oder Zuschauen...

Beim 10. Altmärkischen Ökumenischen Kirchentag in Schönhausen (siehe Foto) begeisterte die ungefähr 50-köpfige Musicalcrew am Samstag, dem 9. Juni, ein großes Publikum!